Immobilienmarkt Berlin & Umland

Wachstum der Metropolregion
Berlin/Brandenburg.
Tendenz steigend.

Die einzige Metropole Deutschlands, da waren wir uns sicher, wird gigantisch wachsen. Und im Nachgang auch die umliegenden Gemeinden. Dazu musste man sich nur das Wachstum der Speckgürtel der Städte wie z. B. München, Hamburg und deren Speckgürtel oder ehemaliges“ Niemandsland in den Ballungsgebiete wie z. B. dem Rhein Main Gebiet seit den späten 60igern ansehen.

Historisch gesehen ist Berlin nicht aus einer Stadt entstanden, sondern hat sich aus verschiedenen Städten, die zu den Bezirken Berlins wurden, entwickelt. Das spürt man noch heute. Berlin hat kein Einheitsgesicht, sondern besteht aus Gegensätzen. Gegensätze im Baustil, in den politischen Ansichten, in den gesellschaftlichen Gepflogenheiten. Gegensätze, die jedem in Berlin die Chance bieten, sein passendes Fleckchen Berlin zu finden. Für den ortsunkundigen Investor ist Berlin schier unüberschaubar. 12 Bezirke, 12 Verwaltungen, die unterschiedlich “ticken” und gänzlich unterschiedliche Handhabe benötigen. 12 mal eine gänzlich unterschiedliche Auffassung über die “richtige” Immobilie. Hochhaus, Townhouses, Loft ́s, Mikroapartments, Hotel oder Gewerbekomplex? Was ist die richtige Immobilie in der speziellen Lage? Dazu ein konstanter Wechsel, der richtige Entscheidungen von vor 5,6 Jahren in einer bestimmten Mikrolage die Immobilie x oder y zu kaufen oder zubauen, längst überholt hat.

Ähnliches gilt für die direkte und indirekte Umgebung Berlins. Vor wenigen Jahren war Teltow nahe der Berliner Grenze im Süden noch “Niemandsland”, heute ist es ein begehrter Standort. Brandenburg partizipiert von Berlins gewaltigem Wachstum. Speziell Orte mit einer “halbwegs” vernünftigen Anbindung, sei es S-Bahn, Regionalbahn, Autobahn oder Bundesstraße stehen im Fokus der Käufer, speziell der Käufer für das eigene Haus. Sprachen Käufer vor wenigen Jahren noch abfällig von “dem Kaff da in Brandenburg”, lesen selbige heute Aufmerksam die Immobilienangebote aus dem und anderen “Käffer”. Die Anzahl der Pendler aus dem Umland nach Berlin hat sich in 5 Jahren auf über 300.000 verdoppelt, Tendenz steigend. Brandenburgs Orte um Berlin wachsen unaufhörlich, sowohl in der Einwohnerzahl als auch in den Preisen. Kein Wunder, denn Bauland kostet teilweise noch die Hälfte des Preise von Berlin.

Die Frage ist nicht ob, sondern wo in Berlin und Brandenburg man das nächste gute Geschäft machen kann. Und das ist Heimat von Prexxot, hier in unserem Revier kennen wir uns bestens aus und sind bestens vernetzt, wissen um die Eigenarten und Gepflogenheiten von Land und Kommune in unsere Region. Wissen, was gefordert wird und leisten es. Damit am Ende ein Geschäft entsteht, dass allen beteiligten ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.